Über Mich

$ whoami

Mein Name ist Felix Schneider. Zur Zeit arbeite ich mit dem Ziel einer Dissertation als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Ich beschäftige mich beruflich mit klassischer Bildverarbeitung, Deep Learning, Data Science, statistischer Auswertung von Daten und wissenschaftlicher Publikation meiner Ergebnisse.

Abseits meiner Arbeit an der Universität beschäftige ich mich mit einer Vielfalt von Themen; von Musik, über Sport bis hin zu Sprachen ist vieles dabei. Neben Englisch und Deutsch beherrsche ich die Grundlagen des Französischen, Schwedischen und Norwegischen und bin gerade dabei, mir Russisch-Kenntnisse anzueignen. Japanisch, Spanisch und Polnisch habe ich in Ansätzen gelernt, jedoch nie weit genug vertieft. Zudem bin ich Gründungsmitglied des Hackspace Jena e.V..

Forschung

In meiner Arbeit an der FSU Jena beschäftige ich mich mit Machine Learning/Deep Learning und Anomaliedetektion, angewandt auf mittelhochdeutsche Literatur. Wir untersuchen hier mittelalterliche Prosa-Texte, nutzen und entwickeln Methoden des Natural Language Processing, um Stilmittel und anderweitig interessante oder charakteristische Stellen in der Literatur zu finden. Neben mittelhochdeutscher Literatur untersuchen wir auch Dramen Friedrich Schillers. Das Ganze geschieht im Rahmen des Schwerpunktprogrammes Computational Literary Studies.

Mein vorheriges Projket im Rahmen meiner Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FSU war ein Projekt mit einem großen deutschen Autozulieferer. Hierbei forschten wir an Methoden im Rahmen des assistierten sowie autonomen Fahrens.

In meiner Position als wissenschaftlicher Mitarbeiter biete ich gerne die Möglichkeit für Abschlussarbeiten. Falls du Interesse an einer Bachelor- oder Masterarbeit in Jena hast - am Besten im Bereich Machine Learning/Anomaliedetektion/NLP/Computerlinguistik - melde dich einfach hier!

Prahlerei

  • 2019 Best Paper Award bei der VDI Fachtagung Reifen - Fahrwerk - Fahrbahn 2019
    Deep Learning-Beitrag in einem Paper zur Fahrbahnschätzung auf einer Automobil-Konferenz. [link]
  • 2017: Zulassung zur "Student Poster Competition" bei der OCEANS'17 MTS/IEEE-Konferenz
    Vorstellung meiner Masterarbeit auf einer Konferenz für Ozean-Wissenschaften, 20 ausgewählte Abstracts bei über 100 internationalen Einreichungen. [link]
  • 2016: 1. Platz bei der ADAS Innovation Challenge Open
    Von Continental geförderter Wettbewerb über die kamerabasierte Erkennung mobiler Baustellenschilder auf deutschen Autobahnen. [link]

Hier bin ich sonst zu finden

Verwendete Software